Beitrag für Krankengeld nach 180 Tagen Krankenstand

Voraussetzung:
Um von allen Dienstleistungen der Bilateralen Körperschaft der Provinz Bozen (EbK) Gebrauch machen zu können, ist die ordnungsgemäße Einzahlung des Mitgliedsbeitrages an die EbK sowie Ascom/Co.ve.l.co seit 6 Monaten Voraussetzung.

Die Bilaterale Körperschaft des Tertiärsektors der Provinz Bozen EbK unterstützt Angestellte, welche den vom nationalen Kollektivvertrag CCNL vorgesehen Krankenstand  von 180 Tagen überschreiten.
Der/die Angestellte hat laut Kollektivvertrag in solchen Fällen das Recht, beim Arbeitgeber einen zusätzlichen unbezahlten Wartestand von maximal 120 Kalendertagen zu beantragen. (Lt. Artikel 173 und 174 vom CCNL des 2. Juli 2004 und darauffolgende Änderungen).

Die Bilaterale Körperschaft EbK unterstützt den unbezahlten Wartestand (kein Einkommen, weder vom Arbeitgeber noch vom NISF/INPS), mit einer Beitragsleistung von 20,00 Euro pro Tag für eine Laufzeit von 120 Tagen, und höchsten für max. 6 Monate (Verlängerung möglich laut Art. 181 des Kollektivvertrages, Absatz 3 - lebenserhaltende Therapien - "cure salvavita").

Anrecht auf einen Beitrag haben Angestellte mit einem Dienstalter unter 10 Jahren.                     

Bei Dienstalter über 10 Jahren gewährt die EbK keine Beiträge, weil das Territoriale Abkommen der Provinz Bozen eine Entlohnung von 50% für 3 Monate vorsieht. Diese Obergrenze von 10 Dienstjahren gilt nicht für Personen, die lebenserhaltende Therapien benötigen.

Folgende Dokumente müssen innerhalb 6 Monaten ab Datum der Anfrage um unbezahlten Wartestand eingereicht werden:

  • schriftliche Anfrage um den Beitrag an die EbK, mit Angabe aller persönlicher Daten (FORMULAR)
  • Kopie des Ansuchens um unbezahlten Wartestand - mit genauer Angabe des Zeitraumes der Krankheit und des Wartestandes -  mit Stempel und Unterschrift des Arbeitgebers.
  • Lohnstreifen der 6 Monate VOR Beginn des Krankenstandes
  • Lohnstreifen des gesamten Zeitraumes der 180 Tage Krankenstand, bis zum Monat, in dem das Ansuchen gestellt wird
  • ärztliches Zeugnis mit Verschreibung der lebenserhaltenden Therapien (cure salvavita)

Sie können alles per E-mail (nur als PDF Format), per Fax oder per Post an die EbK senden.

Formular