Vergabe eines Stipendiums für die Ausarbeitung
einer Diplomarbeit, die den Tertiärsektor betrifft

Seit 1. Jänner 2008 können Universitätsstudenten um ein Stipendium ansuchen.
Es können all jene Studenten ansuchen, wenn ein Elternteil im Tertiärsektor tätig ist und die Grundvoraussetzung der regelmäßigen Einzahlungen an die Ebk und Ascom/Covelco erfüllt.

Voraussetzung:
Um von allen Dienstleistungen der Bilateralen Körperschaft der Provinz Bozen (EbK) Gebrauch machen zu können, ist die ordnungsgemäße Einzahlung des Mitgliedsbeitrages an die EbK sowie der Beitrag Ascom/Co.ve.l.co seit 6 Monaten Voraussetzung.

Das Stipendium wird für Diplomarbeiten vergeben, welche das Thema "Handel" bzw. den Sektor Handel und Dienstleistungen beinhalten, sowie aktuell und fortschrittlich sind.
Es werden zwischen 1.000 € und 1.500 € ausbezahlt.
Das Stipendium wird bis auf 3.000 € erhöht, wenn das Thema die Bilaterale Körperschaft selbst ist (z.B. ein Vergleich zu anderen Territorien oder Sektoren) 
Die Kommission genehmigt das Thema und gibt ihre Zustimmung für das mögliche Stipendium. Das Stipendium wird nach der positiven Beurteilung der Diplomarbeit durch den zuständigen Professor ausbezahlt. Die Anfrage kann auch während der Abfassung der Arbeit gestellt werden.
Der Antragsteller muss spätestens innerhalb drei Monate ab Besprechung (Abschluss) folgende Dokumente einreichen:

  • Schriftliches Ansuchen an die EbK
  • Inhaltsangabe und Titel der Kapitel/Themen der geplanten Diplomarbeit, eventuell eine Zusammenfassung der Arbeit.
  • 6 letzten Lohnstreifen eines Elternteils

Sie können alles per E-mail (nur als PDF Format), per Fax oder per Post an die EbK senden.

Formular